Esterházytorte - Mattar

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Esterházytorte

Berufsschule > Rezepte
Geschichte
Die genaue Geschichte der Esterházytorte ist nicht bekannt. Jedoch weiß man, dass diese Cremetorte von Budapester Konditoren am Anfang des 20. Jahrhunderts kreiert wurde.
Benannt ist die Torte nach dem Diplomaten Paul III. Anton Esterházy.
Allerdings besagt eine andere Version, dass die Torte ihren Namen durch das berühmte „Esterhazy-Stoffmuster“ erhalten hat, welches das Muster auf den Torten und den Schnitten inspirierte.
 
Zutaten
    8   Eiweiß
  40 g Cremepulver (Vanille)
200 g Zucker
    3   Eigelb
         Abgerieb einer unbehandelten Zitrone
    2 cl Kirschbrand
    1    Messerspitze Zimt
300 g Butter
150 g geriebene Mandeln
  80 g Aprikosenmarmelade
  40 g Mehl
    2 cl Rum
300 ml Milch
300 g Fondant
150 g Zucker
         Kakaopulver
         Mark einer Vanilleschote
2-3 EL gehobelte und geröstete Mandeln
 
Zubereitung
Für die Biskuitböden das Eiweiß mit 2/3 des Zuckers halbsteif schlagen, dann die Zitronenschale, den Zimt sowie den restlichen Zucker hinzugeben und weiterschlagen, bis der Schnee steif ist.
Das Mehl sieben und zusammen mit den Mandeln vorsichtig unter die Masse heben.
Sechs Ringe von 24 cm auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und jeweils dünn mit Teig füllen. Die Biskuitböden 8- 10 Minuten bei 180 °C hellbraun backen. Wenn die Böden fertig gebacken sind, sofort vom Blech nehmen und auskühlen lassen.
Für die Creme Butter cremig rühren. Danach etwa 2/3 der Milch mit dem Zucker und dem Vanillemark aufkochen. Die restliche Milch mit dem Cremepulver, dem Eigelb und dem Kirschbrand glatt rühren, einmengen und rühren, bis eine glatte Creme entsteht. Den abgekühlten Pudding löffelweise in die schaumige Butter rühren, bis man eine glatte Buttercreme erhält.
Die fünf Böden mit der Creme bestreichen und aufeinander setzen, dabei etwas Creme für den Rand der Torte aufbewahren.
Als nächstes die Marmelade mit dem Rum leicht erwärmen und die Unterseite des letzten Tortenboden damit bestreichen.
Die Oberfläche der Torte ebenfalls mit der Marmelade bestreichen. Den Fondant über die Marmelade geben und glatt streichen. Anschließend mit Schokoladenfondant das typische Muster auftragen.
Als letztes den Tortenrand mit der restlichen Creme einstreichen und mit gerösteten Mandelblättchen absetzen.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü